Glutenfreies Red-Power Patty

Glutenfreies Red-Power Patty

Zutaten

Red-Power Patty (ca. 6 Stück)

  • 4 mittelgroße frische rote Beete
    (geschält und geviertelt)
  • 1 Dose schwarze Bohnen 400 g abgetropft
  • 1 Tasse gewürfelte Shiitake-Pilze
  • 1,5 Tassen gekochte Hirse
  • ½ Tasse fein geriebene Cashew-Kerne
  • ½ Tasse gehackte Frühlingszwiebeln
  • ½ Tasse geriebene Karotten
  • 1,5 Löffel Dijon-Senf
  • 2 EL Olivenöl & Kokosfett zum Anbraten
  • ½ TL Zitronen-Pfeffer
  • ½ TL Salz
  • 1 TL gehackte Korianderblätter
  • 1-2 Prisen Chili-Flocken (optional)
  • 1 kleines Stück frischen Kurkuma
    (wahlweise Gewürz-Pulver)
  • ½ TL Kreuzkümmel

Salatbett

  • Knackiger Rucola
  • Avocado-Scheiben
  • Frisch gezupften Koriander
  • 4-5 gebratene Shiitake- Pilze
  • 1-2 cm Kurkuma-Wurzel
  • Olivenöl & Zitronensaft
  • Salz & Zitronen-Pfeffer
  • Ziegenfrischkäse (mit dem Löffel zu
    Bällchen geformt)
  • Walnüsse
  • Sesam

Selbstgemachte Mayonnaise

  • 1 Eigelb (zimmerwarm!)
  • 1,5 TL Zitronensaft
  • 150 ml Pflanzenöl
  • Senf
  • Salz & Pfeffer

Außerdem

  • Spiegelei
  • Süßkartoffelsticks

Anleitung

Aromatisches Patty aus roter Beete, Shiitake Pilzen, schwarzen Bohnen, Hirse & Kurkuma. Hält Körper, Hirn und Geschmacksnerven mit essentiellen Aminosäuren, Vitamin B, D, Eisen, Zink, Selen, Kalzium und Kalium fit.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die rote Beete-Viertel auf ein Backblech legen und mit einem Esslöffel Olivenöl beträufelt für 30 Min. gar backen. Abkühlen lassen und klein hacken. In eine große Schüssel geben.

1-2 Esslöffel Kokosfett in einer Pfanne erhitzen. Erst die Pilze mit Salz, Zitronenpfeffer und dem fein gehacktem Kurkuma anbraten. Einen kleinen Teil der Pilze für das Salat-Topping bei Seite stellen. Die restlichen Pilze, Frühlingszwiebeln, Karotten und Kreuzkümmel 5 Minuten bei mittlerer Hitze zusammen anbraten. Anschließend zur roten Beete in die Schüssel geben.

Die Cashews im Mixer zu einem feinem Mehl zerkleinern und in eine Schüssel geben. Danach die schwarzen Bohnen zu einer cremigen Paste pürieren. Cashew-Mehl, Bohnenpaste und Hirse sorgfältig unter das Gemüse mischen und mit Zitronenpfeffer, Salz, gehacktem Koriander und Chili würzen. Aus der Masse 6 feste Bratlinge formen und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Diese dann kurz vor dem Servieren etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten oder grillen, bis sie knusprig sind.

Für die Zubereitung der selbstgemachten Mayonnaise beachten, dass alle Zutaten zimmerwarm sind, sonst gelingt die Mayonnaise nicht! Das Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eigelb danach in einer Schüssel mit 1 TL Zitronensaft gut verrühren. Das Öl besonders zu Anfang ganz langsam und tröpfchenweise einrieseln lassen und immer vollständig verrühren bis die nächste Ladung kommt. Du solltest nur wenig Olivenöl nutzen – sonst wird die Mayo zu bitter. Am besten Öle miteinander mischen. Immer weiter so verfahren bis die Konsistenz und Farbe sich verändert hat. Die Masse wir heller und dickflüssiger. Ganz weiß wie industrielle Mayonnaise wird sie allerdings nicht. Zum Ende mit Zitronensaft, Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.

Gebettet wird das Patty auf ein pfeffrig-knackiges Rucola-Bett mit zarten Avocado-Streifen, gebratenen Pilzen, einem Spiegelei und cremigen Ziegenfrischkäse-Bällchen. Den Salat mit einem Dressing aus Olivenöl, Zitronensaft, Salz & Zitronenpfeffer würzen. Die gebratenen Pilze, Walnüsse, Sesam und den Ziegenkäse nach deinem kreativen Muster auf dem Salat anrichten.

Komplettes Kochbuch kostenlos als PDF herunterladen
zu YOathlete
Copyright 2016 burger-kochbuch.de | Impressum | Kontakt